Kiefergelenk Therapie

Kiefergelenk Behandlung.jpg

Bei der Kiefergelenktherapie geht es um die Behandlung einer sogenannten CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion), also einer (schmerzhaften) Fehlregulation des Kauapparates. Ursächlich können jahrelanges knirschen (Bruxismus) oder pressen der Zähne, aber auch Operationen im Mund-/Kieferraum oder Traumen das Kiefergelenk verändern. Die möglichen Folgen sind vielfältig. Angefangen bei einer schmerzhaften und/oder eingeschränkten Mundöffnung, über Zahnfehlstellungen und Haltungsstörungen, bis hin zu Kopfschmerzen und Schlafproblemen. Doch auch eine CMD selbst kann die Folge von physischen oder psychischen Problemen sein. In der Therapie geht es darum, die Zusammenhänge so eindeutig wie möglich zu definieren, um dann gezielt behandeln zu können.